Harmoniegarten

continent:
Eurasia
address:
Berlin, Baumschulenweg, Baumschulenstr. 68
space:
60 qm
contact:
jules, z,
location:
52.462406,13.482542
activity:
entspannen, werkeln
wiki/tektonik:
Eurasia
status:
harmonisches gärteln

Der Harmoniegarten ist ein Permakulturgarten der zum Teilen, zur Nachhaltigkeit und zum Entspannen einladen soll.

Pflanzen / Saatgut

Obst

  • Apfelbaum
  • Kirschbaum
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Süßtrauben

Gemüse

  • Tomaten
  • Zucchini
  • Gurken
  • Blumenkohl
  • Kartoffeln
  • Kopfsalat
  • Spinat
  • Radisschen
  • Mörchen
  • Kürbis

Kräuter

  • Lavendel
  • Rosmarin
  • Basilikum
  • Schnittlauch
  • Koriander
  • Salbei
  • Dill

Körner / Nüsse

  • Sonnenblume
  • Walnussbaum

Zierpflanzen

  • Vergissmeinnicht
  • Rosen
  • Efeu
  • Tagetes

Tiere

  • Amsel
  • Griechische Landschildkröte
  • Katzen

Wünsche

  • kleiner Teich
  • Eichhörnchen
  • Sitzecke
  • Baumhaus
  • Schaukel
  • Nektarinenbaum

Erfahrungsbericht

die Problematischen Erfahrungen Der Garten ist, wenns um Gemüse und Obst anbauen geht, eine echte Herausforderung. Das Hauptproblem besteht darin das nicht genügend Sonne im Garten ankommt, doch bis mich das überzeugte plagte ich mich erstmal mit einer gewaltigen Schneckenseuche rum. bei Schneckenplagen versuchte Methoden (Schnecken riechen bis auf 300 m ihre Lieblingspeisen)

  • Kupferdraht
    1. hält nur kleine Schnecken ab
  • Bierfalle
    1. ist nur am Kompost von Vorteil, zieht aber auch wieder neue Schnecken an
  • Schneckenjauche
    1. mühseelige Nachtarbeit um alle Schnecken zu sammeln
    2. schlechtes Karma da diese mit kochendem Wasser getötet werden
    3. fertige Schneckenjauche stinkt extrem & Garten ist für 2 T durch Geruch nicht auszuhalten
    4. nur solange der Garten diesen Geruch an sich hat, ist er Schnecken frei

Weitere Schwierigkeiten machte mir das am Anfang schlechte Wetter, kaum kamen die ersten Samen wurden die kleinen Sprößlinge vom harten Regen platt gemacht und die dies überlebten wurden von Schnecken verputzt. harrr Die Bodenqualität fördert lieber Unkraut als Obst und Gemüse. Auch die extra angeschleppte Esel und Ziegenkacke konnte daran wenig ändern.

die Positiven Erfahrungen Der Haussegen lag 3 Jahre lang schief und alle Bemühungen die über mir lebende Familie um nächtliche Ruhe zu bitten versiegten, frustriert über diese Ergebnislosigkeit besann ich mich und begann im Garten aufzuräumen, Pflanzen umzusetzen, neu Wege zu bauen und dem Garten ein neues Gesicht zu geben. Dadurch entstand der nun schon seit langem ersehnte Segen zwischen mir und der Familie und eine wunderschöne Art von Wohngemeinschaft, denn alle im Haus hatte nun die Freude über den Garten gepackt. Jeder hatte etwas zum Garten beigetragen:

  • Tabakpflanzen
  • Frühkartoffeln zum eingraben
  • Kürbispflanzen
  • Koriandersamen
  • Holzregale zum Verbauen
  • Deckosteine
  • Minigewächshaus
  • Ein Nachbar hatte die Plastiktonne aussortiert, damit sie endlich endleert wird

Nur wenige Obst und Gemüsesorten hatten sich tapfer durchgekämpft darunter sind :

  • Tomaten
  • Zucchini (eine kleine Zucchini hatte es geschafft)
  • Bohnen (ganze 2 Bohnen sind es geworden, quasi 10 Erbsen für nächstes Jahr)
  • Apfel (2 haben sich aufopferisch fallen lassen, einer hats geschafft)
  • Kirschen (5 Stk waren es, doch die Nachbarstochter war schneller als ich)
  • Himbeeren (das einzige was in Überfülle wuchs)
  • Kartoffel (5 kleine konnte ich finden…)
  • Erdbeeren (wieder die Nachbarstochter, harr)
  • Kapuzinerkresse

Finanzen

Die Idee bei dem Garten war ihn ohne Geld zu gestalten und umsonst Obst & Gemüse anzubieten. Lediglich für Samen und 3 Beutel Blumenerde wurde Geld ausgegeben (ca 50,- € gesamt). Vorteil bei diesem Garten war das sich so viel Gerümpel in den letzten Jahren im Gewächshaus sammelte, dass ich dieses verwerten konnte. War ein bisschen wie bei der Schatzsuche auf dem Dachboden von Oma & Opa, allerdings mit mehr und wesentlich größeren Spinnen!

Gallerie

der ganze Garten

Kompost wie früher bei Oma & Opa

  • der Kompost war die erste Veränderung im Garten
  • auf dem Kompost wachsen Kürbispflanzen, damit zuviel Regen nicht nie Nährstoffe rausspült

Glaswindspiel aus Glasscherben

Gemüsestufenbeet

  • inspiriert vom Almendegarten
  • unten: Kräuter
  • mitte: Karotten & Dill
  • oben : Mangold & Gurken
  • dazwischen : Borretsch & Blumen & Kapuzinerkresse

Himbeerbogen & Sitzbank

  • hier werden philosophische Abendgespräche geführt & entspannt

Krumme Wege

  • damit ein weg nicht stupide grade ist wird hergenommen was gerad rum liegt

Gewächshaus

  • damit es schöner aus sieht wächst hier Kürbis & Rankelblumen drüber

Kreatives Regal für die Kleinen Pflanzen

  • hier darf sicher vor Schnecken, alles heran wachsen

Wassertöpfe

  • hier im Kartoffelbeet ist ein Wassertopf eingebettet
  • in den Töpfen befinden sich Baumwolltücher die vom Wasser bis in die Erde führen
  • Pflanzen können sich so selbst, wie sie es brauchen Wasser ziehen

Kleiner Weg zum Kompost

  • weiter Führung des großen Weges

Dekoration aus dem Wald

  • alte Wurzeln oder schöne Äste dienen zur Verschönerung
  • ist umsonst und man genießt einen Spaziergang durch den Wald

Gartenhäuschen

pi