Philosophie

(wörtlich „Liebe zur Weisheit“)

Sharefoodforest ist die Idee Menschen zu inspirieren, eine Kultur zu schaffen die sich selbst ergänzt und die Welt in der man lebt mit ihren Reizen wieder neu zu entdecken, zu verstehen und danach zu leben. Für dieses Ideal suchen und sammeln wir hier wichtiges Grundwissen und wollen interessierte Menschen zusammenbringen. Durch diesen Reichtum an Gedanken soll es ermöglicht werden einen freien, gesunden und nachhaltigen Lebensraum für alle zu erschaffen. Wir sind eins, durch nichts geteilt.

Vision

Unsere Vision ist es, durch das Vorleben bewusster Verantwortung, andere zu Inspieren, Verantwortung zu übernehmen, und das nicht nur in Sachen Nahrung. Unsere Welt schreitet im Eiltempo der Technisierung entgegen, doch scheuen sich die meisten auch, wirkliche Verantwortung zu übernehmen, und diese neuen Techniken veranwortungsvoll einzusetzen.

ShareFoodForest will im Hinblick auf diese unhaltbare Situation, zu einer positiveren grundlegenden und nachhaltigen Veränderung für eine gemeinsame, bessere Zukunft beitragen.

Schließt euch der Bewegung an, meldet euch zu Wort und legt euer Veto ein, um unseren Erdball eine Überlebenschance zu geben, und um uns eine nachhaltige Zukunft zu sichern. Wenn wir nicht weiterevolutionieren, werden wir wohl wegevolutieoniert werden.

Details zum Projekt

No Paradise? Help to create it!

Wir sind eine Initiative von Visionären, Künstlern, Wissenschaftlern, Philosophen und Interessierten. Wir wollen ein globales Netzwerk aufbauen, mit dem Ziel vor Augen, unsere Welt wieder so zu gestalten, das zwischen den Menschen wieder Respekt und Achtsamkeit, sowie dem Bewusstsein, das “Leben“ im Allgemeinen, zwischen Natur, Mensch und Tier, wichtiger sind, als aller materieller Reichtum dieser Welt. Jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, sich frei in einem gesunden und nachhaltigen Lebensraum aufzuhalten, den er für sich auswählt. Unsere Gesellschaft ist fremdbestimmt, und immer mehr Menschen haben es satt sich durch diese Konsumgesellschaft die nur noch durch Gier nach Reichtum, Geld und Profit durch Banken regiert wird, und die Menschen, die Natur und das Leben vergisst. Immer mehr Menschen besinnen sich zurück zu einem glücklichen, gesunden und zufriedenem Leben. Nicht soviel haben wollen wie möglich, sondern wie nötig. “Weniger ist mehr“.

ShareFoodForest ist der Ansatz, einen lebenswerten Raum, bzw. eine lebensbejahende Umgebung zu Erschaffen. Wir wollen mit Hilfe von altem sowie neu erlangtem Wissen eine Datenbank erschaffen, die alle Informationen die dafür nötig sind beinhalten soll, und die für jedermann frei zugänglich ist. Der Gedanke hinter diesem Projekt ist, dass unsere Wirtschaft und die dadurch entstehende Gier nach Geld und Macht eine immer groesser werdende menschenfeindliche Umgebung erschafft. Jedoch stehen mittlerweile weltweit die Möglichkeiten für genügend Nahrungs-Ressourcen zur Verfügung, die es jedem Menschen auf diesem Planeten erlauben würden sich frei und gesund zu ernähren.

Das ShareFoodForest Netzwerk hilft somit einen verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt, seinen Mitmenschen und natürlichen Ressourcen zu entwickeln. So entstehen durch dieses Projekt Gemeinschaftsräume, um Freizeit- und Bildungsprogramme anbieten zu können, die diesen Gedanken weitertragen und einen sozial angenehmen und wertvollen Raum zu schaffen.

Mit Techniken wie z.B modernen und ökologisch wertvollen Gewächshäusern und Grünanlagen gesunde Nahrung produzieren und diese Nahrung für jedermann zugänglich machen. Wichtiger erscheint uns aber zunächst einmal, ein Überblick über alle damit zusammenhängenden Fragestellungen zu gewinnen und diesen so gut es geht auch öffentlich und Transparent allgemein nutzbar zu machen.

Auch wollen wir allgemeines Wissen wie biologische Anbautechniken, sowie deren Anleitung zur Umsetzung, Lehre über Saatgut, Bauanleitungen für Gewächshaus-Elemente sammeln und diese Informationen für alle frei in unserer wiki zur Verfügung stellen.

Dafür wären allein vier Stunden Mitarbeit pro Woche nötig, die man sonst sinnlos im Supermarkt verbringt. So kann diese Zeit sinnvoll genutzt werden um gemeinschaftliche Projekte zu unterstützten, wie den Aufbau, die Anpflanzung, und die Pflege von Anbau- und Lebensflächen, die Durchführung wissenschaftlicher Studien zu diesen Themen, Kinderbetreuung und Weiterbildung, persönlich wertvolle Zeit zur Erholung, das Sammeln von Wissen über Anbautechniken oder eine Verfügbarkeit von Weiterbildungsprogramme für Interessierte, die an diesem Projekt teilnehmen wollen oder für einen anderen Ort ein gleiches Konzept entwickeln wollen.

Alle diese Projekte sollen der Allgemeinheit dienlich sein. Es spielen nicht nur die Zeit und Arbeitskraft eines Einzelnen eine wichtige Rolle, sondern es wird ebenso der Zugang zu privaten oder staatlichen Grund gesucht, um dort derartige Projekte realisieren zu können. Wir rufen deshalb Gemeinden, Städte oder auch Privatpersonen dazu auf für die Gemeinschaft Grund, Baustoffe und andere Mittel zur Verwirklichung derartiger Projekte frei zur Verfügung zu stellen.

Der freie Zugang zu gesunder Nahrung und reinem sauberen Wasser ist ein Menschenrecht, (Recht auf angemessene Ernährung), welches wenn es gewahrt ist, der Menschheit erlaubt sich besser frei zu entfalten. Leider wird weltweit immer noch zu viel Nahrung aus Profit-Gründen nicht dem ursprünglichen Zweck zugeführt, vernichtet oder verunreinigt, während Teile unserer Weltbevölkerung nur einen ungenügenden oder erschwerten Zugang zu diesem Gut haben und verhungern müssen. Es ist unglaublich, das von der weltweiten Produktion von Lebensmitteln, die Haelfte wieder vernichtet wird. Dies ist ein nicht hinzunehmender Zustand, der geaendert werden muss. Somit besteht die Chance weiter zu evolutionieren, und nicht auf der Stelle stehen zu bleiben, sondern gemeinsam, zum Wohle der Menscheit, an einem Strang zu ziehen und eine klügere Alternative ​zu wählen.

-

pi