Artischocke

drawing:
drawing: artischocke.png
latin name:
Cynara cardunculus,Syn.Cynara scolymus
english name:
artichoke
application:
Gallenprobleme, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Bauchspeicheldrüsenschwäche, Blähungen, Cholesterinablagerungen werden gelöst, Diabetes, Fettverdauung wird verbessert, Gallenschwäche, Gallensteine, Hypercholesterinämie, Übelkeit, Leberschwäche, antiphlogistisch, antioxidativ, appetitanregend, blutzuckersenkend, choleretisch, cholesterinsenkend, entzündungshemmend, gallefördernd, krampflösend, leberregenerierend, leberschützen, leberstärkend, spasmolytisch, verdauungsfördernd
use:
Blütenköpfe, Hüllen der Blütenköpfe, frische oder getrocknete Blätter, Pflanzensaft, Wurzel
substance:
Bitterstoff, Caffeoylchinasäuren, Cynarin, Cynaropikrin, Cynarosid, Enzyme, Flavonoide, Gerbsäure, Inulin, Scolymosid, Chinasäurederivaten, Eiweiß, Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium
timeofharvest:
Spätsommer,Herbst
location:
Tiefgründiger,warmer,feuchter,nahrhafter Boden

Kurze Info

Die botanisch zu den Disteln gehörenden-bis zu 2Meter groß werdenden-Artischocken gelten als Heilpflanzen,denn sie fördern die Arbeit von Leber und Galle,senken den Cholesterinspiegel und helfen beim Abnehmen.Auch bei Diabetes können sie unterstützend helfen. Meistens werden pharmazeutische Präparate eingenommen. Sie wirken therapeutisch gegen Ermüdungserscheinungen, sie fördern die Verdauung, stärken das Immunsystem und helfen zum Teil als natürliches Antidepressivum.

Außerdem sind Artischocken gemeinhin als leichtes und vitaminreiches Gemüse bekannt. Ihr Geschmack ist leicht bitter und etwas herb.

Bei großen Artischocken sind die unteren fleischigen Teile der Schuppenblätter und die Blütenböden(eigentlich Korbböden)essbar. Die ganzen Blütenköpfe werden gebraten,gekocht oder frittiert.Der feine Geschmack der ungewürzten gekochten Artischocke ähnelt dem des Eiweißes eines Spiegeleis.

Kleinere Artischockensorten,die überdies früh geerntet werden können im Ganzen verzehrt werden.

Artischockenherzen sind als besondere kulinarische Delikatesse bekannt.Das Artischockenherz bezeichnet den unteren verdickten Teil des Kelchblatts(eigentlich Hüllblatts)einer Artischocke.Artischockenherzen werden frisch gekocht wie auch in Dosen oder eingelegt angeboten.

In Öl mit Kräutern eingelegt gelten sie als beliebte Komponente mediterraner Antipastiplatten und sind unter anderem ein verbreiteter Pizzabelag.

Zubereitung Gemüse

Die Blattspitzen werden kräftig gestutzt.Der Stängel wird abgedreht und der Bodenansatz mit Zitronensaft beträufelt. Artischocken werden 20 bis 45 Minuten in Salzwasser mit etwas Zitronensaft gekocht. Zum Prüfen,ob die Artischocken gar sind,ein Blatt herauszupfen,wenn es leicht nachgibt,ist das Gemüse gar. Die Blätter werden dann abgezupft und der weiche Blattansatz wird vorsichtig mit den Zähnen abgezogen. In der Regel wird dazu eine Vinaigrette oder ein Dip gereicht. Keine Alutöpfe verwenden,sonst verfärbt sich die Artischocke gräulich-schwarz.

Artischocken-Tee

Man nimmt 1 Teelöffel getrockneter Artischocken-Blätter und übergießt diese mit 150 ml kochendem Wasser. Abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen,anschließend durch ein Sieb gießen und bei Bedarf den bitteren Tee mit Honig süßen. Zur Steigerung des Appetits eine halbe Stunde vor dem Essen eine Tasse trinken. Für die gute Verdauung direkt nach der Mahlzeit eine Tasse trinken.

pi