Frauenhaarfarn

drawing:
drawing: frauenhaarfarn.png
latin name:
Adiantum capillus-veneris
english name:
lady fern
application:
Husten, Keuchhusten, Erkältung, Muttermilch fördernd, Insektenstiche, Bronchialkatarrh, Heiserkeit, Schuppen, beruhigend, blutreinigend, schleimlösend, tonisierend
use:
Blätter
substance:
Ätherische Öle, Bitterstof, Gerbsäure, Schleim
timeofharvest:
Frühling und Sommer

Kurze Info

Der bis zu 40 cm hohe grazile Farn, dessen grüne, fächerförmigen Blättern hängend bis aufrecht und überhängend an einem dünnen Stengel sind, verträgt keinen Frost.

Gegen Husten, Erkältung, Heiserkeit oder Bronchialkatarrh kann ein Aufguss oder eine Alkoholtinktur aus den Wedeln der Pflanze eingenommen werden.

Die Pflanze wird teils in der Naturheilkunde zur Regulierung von Menstrationsbeschwerden eingesetzt und ist auch häufig Bestandteil von Haarschampo und Pflegemitteln für die Kopfhaut.

Die innerliche Anwendung sollte immer unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.

Der Frauenhaarfarn wird in Mitteleuropa in fast allen Gartencentern als Zimmerpflanze angeboten. Die Pflanze liebt feuchte, schattige Plätze auf kalkreichen Böden. Die Pflanze verträgt keinen starken Frost. Ältere Pflanzen kann man im Frühjahr relativ problemlos durch Teilung des Wurzelstockes vermehren.

Frauenhaarfarn darf innerlich nicht in der Schwangerschaft verwendet werden!

pi