Löwenzahn

drawing:
drawing: loewenzahn.png
latin name:
Taraxacum
application:
blutbildend, blutreinigend, harntreibend, tonisierend, Bronchitis, Husten, Fieber, Appetitlosigkeit, Frühjahrsmüdigkeit, Verstopfung, Magenschwäche, Hämorrhoiden, chronische Gelenkerkrankungen, Rheuma, Gicht, Leberschwäche, Gallenschwäche, Gallensteine, Nierensteine, Allergien, Arteriosklerose, Wassersucht, Kopfschmerzen, Wechseljahrsbeschwerden, Menstruations fördernd, Schönheitsmittel, chronische Hautleiden, Pickel, Ekzeme, Hühnerauge, Warzen
use:
Blätter, Blüten, Wurzel
substance:
Bitterstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Cholin, Inulin, Magnesium, Kalium
timeofharvest:
Frühling oder Frühherbst

Kurze Info

Die jungen,nur leicht bitter schmeckenden Blätter können als Salat, Gewuerz und in Quark verarbeitet werden. Mit einer Speck-Rahmsauce gilt Löwenzahnsalat als Delikatesse. Verarbeitet werden auch die frischen jungen Blätter zu Frühjahrskuren als Salat, Presssaft oder als Bestandteil im Smoothie. Die größeren Blätter kann man wie Spinat zubereiten. Als Kapernersatz können die Blütenknospen verwendet werden, wenn man sie in Würzessig einlegt. Die gelben Blüten des Löwenzahns eignen sich zur Herstellung eines wohlschmeckenden, honigähnlichen Sirups oder Gelees als Brotaufstrich und können zur Weinherstellung verwendet werden. Die im Herbst geernteten inulinreichen Wurzeln dienen (heute wieder) geröstet als Kaffee-Ersatz. In Großbritannien ist Dandelion and Burdock (Löwenzahn und Klette/Grosse Klette) eine traditionsreiche vergorene, alkoholfreie Getränkspezialität aus den Wurzeln. Der Geschmack von D&B ist leicht bitter und aromatisch mit einem angenehmen Hauch von Gemüseeintopf.

Durch seine blutreinigende Kraft und die Anregung sämtlicher Verdauungsorgane und der Niere eignet sich dieser Korbblütler vorzüglich als schwungbringende Frühjahrskur.

Löwenzahnjauche

2.000g/200g/10l Wasser,unverdünnt oder 1:5 verdünnt. Die unverdünnte Jauche aus Wurzel und blühender Pflanze in Frühjahr und Herbst auf den Boden spritzen. Sie fördert das Wachstum und die Fruchtqualität von Beeren-und Baumobst, dient auch als Kompostbeigabe. Gut für Birnbäumen und Tomaten. Auch geeignet für Kopf-und Blattkohlarten. Vor Laubaustrieb Beerensträucher und Obstbäume damit gießen oder verdünnt die Beerensträucher damit besprühen. Im Juni und Juli zweimal unverdünnt Erd-und Himbeeren damit gießen für bessere Qualität und höheren Fruchtansatz.

Löwenzahntee: 150g/15g/1l kochendes Wasser. Im Frühjahr über die Pflanzen spritzen, dient zur Wachstumsregulierung und der Qualitätsverbesserung der Früchte.

pi