Meerrettich

latin name:
Armoracia rusticana
english name:
Horseradish
application:
Stärkung des Immunsystems, Erkältungen, Grippe, Nebenhöhlenentzündung, Husten, Bronchitis, Asthma, Mandelentzündung (Angina), Fieber, Blasen- und Nierenbeckenentzündung, Harnsteine, Neuralgische Beschwerden, Rheuma, Gicht, Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Blähungen, Verstopfung, Vitamin C Mangel, Skorbut, Kopfschmerzen, Menstruations fördernd, Insektenstiche, Zahnschmerzen, schleimlösend, schweisstreibend, harntreibend, antibakteriell, antibiotisch, antiviral
use:
Wurzel
substance:
Vitamin C, Vitamine, ätherische Öle, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Senföle, Allylsenföl, Allicin, Glucosinolate, Sinigrin, Gluconasturtiin, Mineralstoffe, Flavone, Quercetin, Kämpferol, Asparagin, Arginin, Pentosan, Alloxurbasen, organische Schwefelverbindungen, Oxydase
timeofharvest:
September bis März

Kurze Info

Der Meerrettich wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 50 bis 120 (selten bis 200) Zentimeter. Diese winterharte Pflanze hält Temperaturen bis −50 °C aus.

Als Verfeinerung von Fleischspeisen ist der Meerrettich bestimmt allen bekannt. Doch dass er auch eine ausgeprägte Heilwirkung hat, wissen nur wenige.

Heutzutage wird die scharfe Wurzel des Meerrettichs verwendet, um die Abwehrkräfte zu stärken und vor Infektionskrankheiten zu schützen. Sogar Grippeerregern bietet der Meerrettich Paroli, was ihn zu einem unschätzbaren Helfer in der Hausapotheke macht. Er wirkt blutkreislaufanregend, hustenlösend und wird äußerlich als Breiumschlag bei Rheuma, Gicht, Insektenstichen, Ischias und anderen Nervenschmerzen angewandt. Auch bei Kopfschmerzen soll er helfen. Der Meerrettich enthält sehr viel Vitamin C.

Zusätzlich enthält der Meerrettich auch bakterienhemmende (antibiotische) und krebsvorbeugende Stoffe. Am besten verwendet man die Meerrettich-Wurzel frisch. Dann wird die Wurzel am besten gerieben und sofort verwendet, denn die ätherischen Öle verziehen sich rasch (innerhalb von einer guten Viertelstunde).

Neben dem Reiben kann man den Meerrettich auch einfach essen oder man fügt ihn Gerichten, wie beispielsweise Sossen oder Meerettich-Quark zu. Oft wird Meerrettich mit Sahne als Sahnemeerrettich zubereitet und wird unter anderem zu Räucherfisch, Tafelspitz, Sauerfleisch, Roastbeef, zu Schinken und Frankfurter oder Wiener Würstchen serviert.

Neben der rohen Verwendung wird Meerrettich auch gekocht verwendet.

pi