Rainfarn

drawing:
drawing: rainfarn.png
latin name:
Tanacetum vulgare
application:
Quetschungen, Verstauchungen, Krampfadern, Insekten abwehrend
use:
Blüten, Kraut
substance:
Ätherische Öle, Pyrethrin, Thujon, Bitterstoff, Gerbstoff, Kampfer, Bittere Glykoside, Phytosterole, Parthenolid, Campher, Borneol
timeofharvest:
Juli,August
fertilizer:
Schädlinge,Mehltau,Rost

Kurze Info

Die ganze Pflanze enthält stark riechende ätherische Öle und Bitterstoffe,die die Einstellung zum Rainfarn zur Geschmackssache machen-Manche Menschen mögen dessen Geruch,andere fühlen sich davon abgestoßen.

Rainfarnjauche

300g/30g/10l Wasser als Brühe,Jauche oder Tee,gegebenenfalls auch mit der zweifachen Wassermenge verdünnen.Kraut mit Blüte sammeln und ganzjährig gegen Ameisen,Blattläuse,Erdraupen,Insekten,Wurzelläuse anwenden.Im Frühjahr oder Herbst als Brühe gegen Blattwespen,Brombeer-und Erdbeermilben,Erdbeerblütenstecher,Erdflöhe,Himbeerkäfer,Himbeermilben,Mehltau,Nematoden,Rost,Spinnmilben an Gemüse.Zur Flugzeit von Apfelwickler, Frostspanner, Kohlweißling und Möhrenfliege(auch als gehäckseltes Kraut gegen die Möhrenfliege), die dadurch abgeschreckt werden.Mehrmals auf die Baumscheibe von Kirschbäumen gießen als Vorbeugung gegen die Kirschfruchtfliegen des folgenden Jahres.Sonst im Winter auf die Pflanzen,im Sommer auf den Boden spritzen.Wegen des Bienenfluges Abends spritzen.Nur bei Bedarf anwenden,alle 3-5Tage,nicht überdosieren.Mehltau und Rost:Unverdünnt,im Sommer 1:3.Gallmilben an Schwarzen Johannisbeeren: Unverdünnt im Winter und Frühjahr spritzen.Zur Nachblütenspritzung 1-2 fach verdünnen.Gegen die Blattfleckenkrankheit bei Kartoffeln und Tomaten je 5l Rainfarnbrühe+ Schachtelhalmtee+10g Kochsalz spritzen.Brühe gemischt mit Schachtelhalm beugt Pilzbefall vor:Je 200g/20g/1 l über Nacht einweichen,1/4 Stdunde kochen,unverdünnt spritzen. Wirkt auch gegen Blattläuse.Kann auch gegen Ameisen direkt angewandt werden,dazu einen Stängel der Pflanze in das Ameisennest stecken.Es gibt verschiedenen Rassen des Rainfarns mit sehr unterschiedlicher Giftigkeit,daher empfehlen sich vor Anwendung Tests-an einem kleinen Teil der zu besprühenden Pflanze-auf Verträglichkeit.Der Rainfarnanteil kann gegebenenfalls-bei geringerem Wirkstoffgehalt-auf 500g erhöht werden.Anwendung nur mit äußerster Vorsicht und wenn andere Maßnahmen nicht greifen.Diese Brühe wirkt nicht selektiv!Wachstumshemmend,nicht über den Komposthaufen entsorgen.

Achtung!

Rainfarnöl ist ein starkes Gift, dessen innere Anwendungen nicht unbedenklich sind,weil sie zu Allergien und Vergiftungen führen können.

Das Laub kann Hautreizungen verursachen.

pi