Wermut

drawing:
drawing: wermut.png
latin name:
Artemisia absinthium
english name:
vermouth
application:
Verdauungsschwäche, Allgemeine Schwäche, Blähungen, Magenschwäche, Mundgeruch, Würmer, Gallenbeschwerden, Gelbsucht, Nierenschwäche, Kreislauf stärkend, Menstruations fördernd, Wehen fördernd, Ohrenschmerzen, Offene Wunden, Verstauchungen, Quetschungen
use:
Kraut, Blätter
substance:
Ätherisches Öl, Absinthol, Glykosid Absinthin, Bitterstoffe, Artemisin, Absinthiin, Anabsinthiin, Bernsteinsäure
timeofharvest:
Juni bis August
fertilizer:
Apfelwickler,Ameisen,Brombeermilben,Erdflöhe,Läuse

Kurze Info

Der Wermut ist eine ausdauernde, frostharte,meist krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 40 bis 60, gelegentlich bis 150 Zentimetern. Die Pflanze erscheint oberirdisch gräulich-grün und duftet stark aromatisch. Wermut kommt natürlich iin Europa, Asien, sowie in Nordafrika vor. Er bevorzugt kalkhaltige und nährstoffreiche Böden und ist eher in trockenen Lagen anzutreffen.

Wermut wird seit der Antike als Heilpflanzeeingesetzt. Ihm werden zahlreiche Wirkungen zugeschrieben, darunter die Förderung von Appetit, Verdauung und Menstruation sowie Hilfe bei Kopfschmerzen, Gelbsucht und Entzündungen. Die häufigste Art, Wermut anzuwenden ist der Tee.

Aber der Genuss des Wermuts ist auch ein zweischneidiges Schwert, denn seine ätherischen Öle wirken bei Langzeitgebrauch in hoher Dosierung sinnverwirrend, wie viele Künstler in der Blütezeit des Absinth-Getränks leidvoll erfahren mussten.

Neben der Verwendung als medizinische Droge kann Wermut auch als verdauungsförderndes Gewürz zu fetten Speisen verwendet werden. Sein Geschmack ist würzig und sehr bitter. Zum Würzen verwendet man die Blätter. Die Blätter kann man nur zusammen mit Pfeffer, Salz, Zwiebel und Knoblauch verwenden. Mit Wermut würzt man Eisbein, Schweinerücken, fetten Hammelbauch, Muschelsuppe, Gänse-und Kaninchenbraten (anstatt Lorbeerblatt oder Beifuß) . Wermutwein ist ein roter oder weißer Wein, der mit Wermut und anderen Kräutern aromatisiert  wird. Wermutwein unterstreicht den Kräutergeschmack von Mittelmeerkräutern. Wermut ist Bestandteil des Absinth, eines alkoholischen Getränks mit Auszügen von Wermut, Fenchel, Anis und Zitronenmelisse, das besonders im 19. Jahrhundert zur Modedroge wurde und aufgrund des Thujongehalts und der vermuteten gesundheitsschädlichen Wirkung zeitweise in verschiedenen europäischen Ländern verboten war.

Wermut wurde zur Abwehr von Mäusefraß an Büchern in Schreibtinte verwendet und kann gegen Motten in Kleiderschränke gehängt werden.

Anbau

Lockerer, sandiger, tiefgründiger Lehm- oder Tonboden, nährstoff- und kalkreich, eher trockene Lage. Aussaat Frühjahr oder Spätsommer auf ein Freiland-Saatbeet. Samen nur andrücken, feucht halten. Stecklingsvermehrung durch 8 cm lange krautige Triebe; in Sand/Torfgemisch stecken und beschatten. Plastikfolie darüber. Beste Zeit 7/8. Frostfest.

Er hemmt etwa 3 m um seinen Standort herum durch Wurzelausscheidungen das Wachstum der meisten anderen Pflanzen, Salbei bleibt unbeeinflusst. Die negativ ausstrahlende Wirkung von Wermut wird durch eine Schutzreihe von Schafgarbe/Gemeine Schafgarbe aufgehoben.

Wermut sollte nicht bei Magen- und Darmgeschwüren angewendet werden. Auch in der Schwangerschaft sollte man auf Wermut verzichten.

pi