Zimt

drawing:
drawing: zimt.png
latin name:
Cinnamomum verum
application:
Muskelschmerzen, Zahnschmerzen, Menstruationabschwächend, Menstruationskrämpfe, Appetitlosigkeit, Blähungen, Magenbeschwerden, Magenkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Erkältung, Heiserkeit, Husten, Bronchitis, Blutzuckersenkend, Nebenhöhlenentzündung, Herzschwäche, Durchblutungsfördernd, Wechseljahrsbeschwerden, Diabetes, antibakteriell, adstringierend, auswurffördernd, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend, schweisstreibend, tonisierend, wärmend
use:
Rinde, Ätherisches Öl
substance:
Zimtaldehyd, Methylhydroxy-Chalcone-Polymer, Ascorbinsäure, Borneol, Kalziumoxalate, Kampfer, Eugenol, Gerbstoff, Cumarine, Limonen, Linalool, Salicylate, Schleim, Sesquiterpene, Zink

Kurze Info

Der Ceylon-Zimtbaum oder Echter Zimtbaum ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Lorbeergewächse. Der Zimt ist ein Gewürz aus der getrockneten Rinde von Zimtbäumen. Zimt kommt gemahlen als typisch braunes Pulver, ganz als Zimtstange oder als Zimtblüten in den Handel.

In Zimt – vor allem im billigeren Cassia-Zimt(auch: chinesischer Zimt) – ist das in hohen Dosen als gesundheitsschädlich geltende Cumarin enthalten. In Fertigprodukten wird fast ausschließlich dieser aus China, Indonesien oder Vietnam stammende Cassia-Zimt verarbeitet. Der Cumarin-Anteil beider Zimtsorten unterscheidet sich erheblich: Während er beim Cassia-Zimt bei ca. 2 g Cumarin pro kg liegt, finden sich in der gleichen Menge Ceylon-Zimt nur ca. 0,02 g Cumarin.Für die Lebensmittelzubereitung im Haushalt empfiehlt sich daher die Verwendung von echtem Zimt, oft als Ceylon-Zimt deklariert.

Für den europäischen Markt wird der Zimt fast immer gemahlen. Er ist in Mitteleuropa vor allem in Verbindung mit Zucker, für Süßspeisen, Gebäck, Tee und Glühwein, besonders in der Weihnachtszeit gebräuchlich, seltener für herzhafte oder scharfe Speisen oder Fleischgerichte.

Zimttee stärkt nicht nur und wirkt antibakteriell, er wirkt auch gegen die meisten Erkältungssymptome. Ausserdem stärkt er die Verdauung, fördert die Durchblutung und lindert Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden. Durch die Entkrampfende Wirkung kann man Zimt äusserlich gegen Verspannungen einsetzen. Weiterhin gilt Zimt als leichtes Aphrodisiakum, speziell der Duft von Zimt soll aphrodisierend wirken.

pi