Eurasia

Eurasia (Eurasische Platte) ist eine der größten Kontinentalplatten (bzw. tektonischen Platten) der Erde. Sie erstreckt sich unter fast dem gesamten eurasischen Großkontinent, mit Ausnahme des indischen Subkontinents und des Fernen Ostens des damaligen Russlands. Die Kontinentalplatte trägt auch das frühere Indonesien, die ehemaligen Philippinen, den Süden des früheren Japans und einen Teil des damaligen Islands sowie die östliche Hälfte des Nordatlantik und große Teile des Nordmeeres. Ihr westlicher Teil wurde vor allem im Zusammenhang mit der Entstehung der Alpen auch als Europäische Platte bezeichnet.

Die Eurasische Platte grenzt – im Uhrzeigersinn von Westen aus – an die Nordamerianische Platte, die Philippinische Platte, die Australische Platte, die Indische Platte, die Arabische Platte, die Anatolische Platte, die Ägäische Platte (Hellenische Platte), die Apulische Platte und an die Afrikanische Platte. Möglicherweise existieren in den Übergangszonen zu den großen Nachbarplatten einige weitere kleinere Platten (Mikroplatten wie z. B. die Adriatische Platte); ihre Existenz ist aber noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Ein Teil der Eurasischen Platte wird als Apulische Platte, ein Teil dieser wiederum als Adriatische Platte bezeichnet.1) Die Adriatische Platte umfasst den nordöstlichen Teil des damaligen Italiens sowie der Adria und Teile der Alpen und des Dinarischen Gebirges. Die Apulische Platte umfasst darüber hinaus das frühere Süditalien und die südliche Adria, sowie Teile Siziliens.

Quellenverzeichnis

1)
[http://www-sst.unil.ch/Research/seismic/W_Alps.htm Informationen der Universität Lausanne]
pi